Massage München:
Professionelle Schmerzbehandlung durch Physiotherapie

Therapeutische Massagen für mehr Wohlbefinden. Unsere Physiotherapeuten behandeln Sie gerne.

In der therapeutischen Massage werden drei Behandlungsformen angeboten, die einzeln oder kombiniert zum Einsatz kommen. Neben der klassischen Massagetechnik zu therapeutischen Zwecken stehen Fußreflexzonenmassagen sowie die manuelle Lymphdrainage im Leistungsangebot. Manuelle Lymphdrainage wird separat verordnet. Fußreflexzonenmassagen basieren auf der Annahme, dass sich der menschliche Körper im Fuß widerspiegelt. Abhängig davon, in welcher Zone die Fußsohle massiert wird, wirkt sich der sanfte Druck auf die unterschiedlichen Stellen des Körpers aus.

Spezialdisziplin therapeutische Massage

Massagen haben heilende Wirkung und sind ein außerordentlich natürlicher Weg zum Erhalt und zur Erlangung der körperlichen Gesundheit. Während bei der traditionellen Massagetechnik primär mit den Händen Zug- und Druckreize auf das Gewebe ausgeübt werden, folgt die manuelle Lymphdrainage entstauenden Maßnahmen. Mit speziellen Grifftechniken regen unsere Physiotherapeuten die Motorik der Lymphgefäße an und erleichtern damit den Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit.

Therapeutische Massagen und Ihre Vorteile

Ziel der traditionellen Massagetechniken ist es, die Aktivierung regenerativer Zyklen zu fördern. So kommt es bereits während der Anwendung zu einer Verbesserung der Blutzirkulation, etwas später folgt ein wesentlich aktiverer Stoffwechsel. Neben der physischen Komponente helfen klassische Massagen dabei, Nervosität und psychische Spannungen zu reduzieren. Hinzu kommt die direkte Aktivierung von Sehnen, Gelenken und Bändern, die zum körperlichen Wohlbefinden beitragen und das vegetative Empfinden verbessern.

Anwendungsbereiche

• Verspannung der Muskulatur im Schulter-Rücken-Bereich
• Verstopfung
• chronische Schmerzen
• Lymphödem (Flüssigkeitsansammlung im Gewebe)
• Narbenbildung

Welchen Wirkprinzipien folgt die therapeutische Massage?

Die individuell angepassten Massagen mit unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten wirken auf tiefere Strukturen von Muskeln sowie der darüberliegenden Haut ein. Eine Mischung aus passiver Gelenksbewegung, Muskeldehnung, Muskel-Energie-Techniken, Funktionsmassagen und der Suche nach Triggerpunkten gehen vollkommen auf die Ursachen von Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems ein. Ziel ist es, Probleme am Bewegungs- und Haltungsapparat wie Narben, Muskelverspannungen, Verklebungen oder Verkürzungen im Bindegewebe oder der Muskulatur zu lösen.

Positive Auswirkungen von Massagen

In komplexen Schmerzsituationen wie Migräne und Kopfschmerzen oder organischen Dysfunktionen wie Verdauungsproblemen lindern die bewährten Massagetechniken den Akutzustand. Bei regelmäßiger Anwendung kann die Drucktechnik Schmerzattacken verhindert. Über komplexe Nervenreflexbögen werden innere Organe positiv beeinflusst (Bindegewebsmassage) und der venöse Rückfluss unterstützt. Im Allgemeinen stellt sich eine psychische Entspannung ein, die Atemfrequenz sinkt, Spannungen in der Muskulatur lassen nach, die Körpertemperatur geht zurück und der Blutdruck reduziert sich.

KMT – klassische Massagetherapie

Mithilfe bewährter Grifftechniken streicht, knetet, reibt und klopft der Therapeut über einzelne Regionen oder die Muskulatur des gesamten Körpers. Die KMT Massage dient zum Lockern von Muskelpartien, soll Verspannungen lösen, Schmerzen lindern und den Abfluss von Gewebsflüssigkeit anregen. Die Wirkung findet lokal statt, der manuelle Druck wird direkt am Muskel oder umliegenden Gewebe ausgeübt.

BGM – Bindegewebsmassage

Mithilfe der Bindegewebsmassage werden lokale Verspannungen und Verklebungen gelöst. Zusätzlich wirkt sich die BGM Massage entspannend auf das Nervensystem aus und beeinflusst den Gesundheitszustand der inneren Organe. Die BGM Massage wirkt ausgleichend und regulierend auf das Nervensystem und löst regionale Verklebungen. Über den Cutiviszeralen Reflexbogen wirkt sich mittels Reizsetzung die Funktionsfähigkeit der inneren Organe positiv aus. Bindegewebsmassagen eignen sich für alle Personen mit neurologischen, orthopädischen, internistischen und gynäkologischen Erkrankungen.

Colonmassage

Bei chronischen Darmbeschwerden wie Blähungen oder Verstopfung bietet die Colonmassage die Möglichkeit, aktuell kaum vorhandene Darmfunktionen wieder zu aktivieren und die Verdauung anzuregen. Dazu nutzen die Therapeuten in unserer Physiotherapie-Praxis in München bestimmte Punkte am Unterbauch, um mit sanften Streich- und Druckpunkten in Richtung Rektum den Dickdarm zu stimulieren. Sie unterstützen die Darmentleerung und verwenden ineinandergreifende Massagetechniken. Als wichtiger Orientierungsfaktor gilt die Atmung des Patienten.

Headsche Zonen – Reflexzonentherapie

Alle inneren Strukturen und Organe unseres Bewegungsapparates sind über Nervenfasern mit bestimmten Arealen (Headschen Zonen) in der Haut verknüpft. Die Oberfläche der Haut ist in verschiedene Segmente unterteilt. Sie stehen in Verbindung mit Nervenzentren und empfangen Reizübertragungen in bidirektionalen Richtungen. Bei unserer Massage in München erfahren Sie, wie sich Hautreizungen auf innere Organe auswirken und sich organische Veränderungen an der Hautoberfläche bemerkbar machen.

Übernehmen Krankenkassen die Kosten für therapeutische Massagen?

Therapeutische Massagen sind vielseitig und gehen zielorientiert auf die Beschwerden der Patienten ein. Stellt der Arzt in der Gesamtsituation eine nachweisbare Hilfestellung zur Verbesserung fest, erhalten Betroffene durch die Rezeptverordnung einen Kostenersatz durch ihre Krankenkasse. Häufig verschriebene Techniken sind Reflexzonenmassagen, manuelle Lymphdrainagen und die UWM gegen Rheuma. Gönnen Sie sich zur Erhaltung von Gesundheit und Vitalität auch ab und zu eine Massage, die einfach nur guttut und Ihren Körper geschmeidig und fit hält. Sie haben Fragen zu unseren Massageangeboten? Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch.